Aktuelles

erfahren - immer auf dem neuesten Stand

Der Fördererkreis 
10.04.2019Mi22:00

Rundbrief 04/2019

Neues im April

„Führung – Die Eisenzeit – Kelten und ihre Erfindungen, mit einem Blick auf ihre textilen Techniken“
Mi, 24. April 2019, 19 Uhr

 
 
Die Aufseßigen 
am Germanischen Nationalmuseum 
 
Liebe Aufseßige, liebe Interessierte,

 
 
LETZTES MAL
Kunstgeschichte wird von Männern geschrieben. Denkste! Hannah Höch war eine der wenigen Frauen in dem illustren Männerzirkel der Dadaisten und erntete mit ihren Fotocollagen große Anerkennung. Margarethe Schütte-Lihotzky  war eine der ersten Frauen, die in Österreich Architektur studierten und Marianne Brandts Produktentwürfe zählen heute noch zu Designklassikern. Die Gestaltung der Geschlechterrollen beeinflusst unsere Gesellschaft zwar immer noch, aber die Frauen sind weiterhin auf dem Vormarsch!
 
 
NÄCHSTES MAL
Die Weberei ist eine der ältesten Techniken der Herstellung textiler Flächengebilde und gehört grundsätzlich zu den ältesten Handwerken der Menschheit. Bereits seit 32.000 Jahren gilt sie als nachgewiesen, also erheblich länger als die Töpferei. Frau Dr. Claudia Merthen wird uns mit der Kulturgeschichte der alten Webkunst bei einer Führung durch die Abteilung der “Vor- und Frühgeschichte” vertraut machen. Außerdem wird sie uns eine Technik zeigen, mit der man ganz einfach selbst textile Bänder herstellen kann, mittels Verbindung zweier Fadensysteme beim sogenannten Plättchenweben.
In dem zweiten Teil der Veranstaltung werden wir im Sommer das Brettchenweben wieder aufgreifen und unsere eigenen Aufseßigen-Armbänder weben. Falls ihr in dieser hektischen Zeit ein wenig Entschleunigung gebrauchen könntet, dann ist diese Veranstaltungsreihe genau das Richtige für Euch! Treffpunkt ist am Mittwoch, 24. April 2019, 19 Uhr in der Eingangshalle des Germanischen Nationalmuseums. Meldet Euch bitte per E-Mail an freunde(a)gnm.de an, wir freuen uns auf Euer Kommen!
 
 
UND SONST SO?
Was haben Ärzte ohne Grenzen und Hulk gemeinsam? Sie sind Helden, ob Helden des Alltags oder der Fiktion. Welche Helden gab es früher und wie erfuhr man eigentlich von Ihnen? Das erfahrt Ihr in der neuen Sonderausstellung „Helden, Märtyrer, Heilige. Wege ins Paradies“. Die Ausstellung wird am 10. April feierlich bei einer Abendveranstaltung eröffnet und die Aufseßigen dürfen exklusiv dabei sein! Meldet euch bitte an, indem Ihr uns baldmöglichst eine E-Mail an freunde(a)gnm.de schreibt. Treffpunkt ist am Mittwoch, 10. April 2019, 18:45 Uhr in der Eingangshalle des Germanischen Nationalmuseums.



Eure Orga-Team-Mitglieder Ivo, Claudia, Dawid, Christian, Andreas, Tim, Lisa B., Katharina, Michaela, Lydia, Sandra und Lisa C. freuen sich auf Euch und den „Letzten Mittwoch im Monat“!   Rundbrief abbestellen   Eure Lilia mit Team


***********************************************

Kunst und Kultur erleben - Neues entdecken - Freunde treffen

Die Aufseßigen

Der junge Freundeskreis des Germanischen Nationalmuseums

Lilia Ubert, Koordinatorin

Kornmarkt 1

90402 Nürnberg

E-mail: freunde(a)gnm.de

 

Internet: dieaufsessigen.gnm.de